Ausflugtipps

Rheinquelle Tomasee

Ein Highlight das Sie nicht verpassen sollten; eine Wanderung zur Quelle des Rheins, zum Tomasee. Dieser liegt 2345m ü.M. unterhalb des Piz Badus und mündet 1231km weiter bei Rotterdam in die Nordsee. Idealer Ausgangsort für diese Wanderung ist der Oberalp-Pass. 

Kloster Disentis 

Das um das Jahr 720 gegründete Benediktinerkloster ist eines der ältesten Europas. Es bewahrt ein reiches kulturelles Erbe. Die barocke Anlage setzt ein markantes Zeichen in die Landschaft. Die wichtigste Tätigkeit neben dem monastischen Leben ist die Führung der Klosterschule. Damit ermöglicht das Kloster Disentis der Randregion Surselva eine gymnasiale Ausbildung. Für Besucher führt das Kloster Führungen durch und empfiehlt die kulturhistorische Ausstellung welche einen Blick hinter die Klostermauern ermöglicht. Ein gemütliches Bistro sorgt für Speis und Trank und ist täglich zwischen 08.00 und 17.00 Uhr geöffnet.

Klosterhof Disentis

Zum Kloster gehört auch ein Hof. Besucher sind willkommen und können auch Produkte direkt ab Hof kaufen. Ein 60m langer Steg führt durch den Stall. Dieser ist täglich geöffnet und für alle Besucher frei zugänglich. Auf Anmeldung werden die Besucher auch durch den Klosterhof geführt. 

Bogn Sedrun

Das Wellness- und Erlebnisbad bietet ein römisches Bad, eine angenehme Saunalandschaft, ein 25m langes Schwimmbecken, ein Strömungs- und Wildwasserkanal, ein Massagewasserfall, ein Kinderplanschbecken und vieles mehr. Zum Ausruhen stehen Wasserliegen und eine Liegewiese im Freien bereit. Es können auch Massagen oder Solariumdurchgänge gebucht werden.  

Badesee Lag da Claus, Sedrun

Idyllisch gelegen inmitten Wiesen, Wälder und Berge bietet der Badesee eine erfrischende Abkühlung. Für Kinder steht ein Sandstrand mit Spielmöglichkeiten zur Verfügung.

Pendelbahn Cuolm da Vi, Sedrun

Die im Juni 2019 in Betrieb genommene Seilbahn verbindet das Sedruner mit dem Disentiser Gebiet. Verschiedene Wanderungen führen durch die schöne bündner Bergwelt. Bei der Mittelstation Cungieri empfiehlt sich ein Besuch im Bergbeizli. 

Center da sport e cultura, Disentis

Das Sportzentrum in Disentis bietet eine Vielfältigkeit an Sportaktivitäten an;
Outdoor: Badminton, Basketball, Volleyball, Handball, Fussball, Unihockey, Hoch- und Weitsprunganlage, 110m Hürdenbahn, Kugelstossanlage, Minigolf, 3 Tennis-Sandplätze, Eishockey, Curling, Schlittschuhlaufen
Indoor: Spinning, Fitness- und Kraftraum, Kletterhalle, 2 Gummigranulatplätze

Therme Vals

Die einzige Thermal-Mineralquelle Graubündens. Das Wasser tritt mit etwa 30°C aus dem Gestein. Das Wasser wird auch von der Valser Mineralquellen AG genutzt, das „Valserwasser“ wird europaweit vertrieben.  Das Thermalbad bietet zahlreiche Innenbecken mit unterschiedlichen Temperaturen und ein grosses Aussenbad mit Aussicht auf die umgebende Bergwelt. Bewundernswert ist die Architektur des Thermalbades. Dem bekannten Architekten Peter Zumthor  ist mit dem Bau der Thermalquelle ein Meisterstreich gelungen. Das Bauwerk wurde 2 Jahre nach der Eröffnung unter Denkmalschutz gestellt. Wenn Sie einen Besuch planen, bitte Öffnungszeiten und Reservationspflicht beachten.

Andermatt

Der gut erhaltene Dorfkern von Andermatt ist von nationaler Bedeutung. Man findet hier eine ganze Reihe stattlicher Häuser, oft mit Rokoloausstattung. Typisch für Andermatt sind die Holzkonstruktionen auf gemauertem Unterbau. Offene Lauben und steinerne Freitreppen prägen zudem das Dorfbild. Auf der Gotthardstrasse im Dorf ist die Natursteinpflästerung mit eingelegten Fahrspuren aus Granitplatten lückenlos erhalten. Sie stellt ein eindrückliches Zeugnis aus der Postkutschenzeit dar. 

Schöllenen-Schlucht, Andermatt

Die eindrückliche Schöllenenschlucht liegt zwischen Göschenen und Andermatt. Durch die Schlucht fliesst die Reuss und über den Fluss führt die bekannte Teufelsbrücke. Die Schlucht war seit jeher ein schwer zu überwindendes Hindernis auf der Route über den Gotthardpass. Die Verbindung galt als die wichtigste Verbindung zwischen Nord und Süd. Um 1200 wurde die Schlucht erstmals mit dem Bau eines für damalige Verhältnisse waghalsigen ersten Saumweges mit mehreren Brücken begehbar gemacht.  

Illanz

Die erste Stadt am Rhein ist eine lebendige Kleinstadt mit einem malerischen und historischen Ortskern. Sie bietet ein breites Spektrum an Kultur, Freizeitaktivitäten, Einkaufsmöglichkeiten und Gastronomie. 

Alpenrhein Outlet Village

Das Shopping-Highlight liegt direkt am Bahnhof Landquart. Wenn Sie mir der rhätischen Bahn anreisen, können Sie mit der RhB kostenlos an Ihren Ausgangsort zurückfahren, sofern Sie für mindestens CHF 50.-- eingekauft haben. Das Billet sowie die Kaufquittung muss am Infopoint des Outlet Village abgestempelt werden. 

Oberalppass/Uri

Der Oberalp verbindet die beiden Kantone Graubünden und Uri. Die Passfahrt beginnt in Disentis und endet in Andermatt.

Lukmanier/Tessin

Der Lukmanier verbindet die beiden Kantone Graubünden und Tessin. Die Passfahrt beginnt in Disentis und endet in Biasca.  

Gotthard-Matterhorn-Bahn

Die Gotthard-Matterhorn-Bahn liegt im Herzen der Alpen. Sie führt von Zermatt nach Disentis (mit Halt in Sedrun) und die Strecke Andermatt – Göschenen über eine Strecke von 144 Kilometern.  Dabei überwindet sie insgesamt 3300 Höhenmeter, durchfährt 33 Tunnels und Galerien und fährt über 126 Brücken. Der tiefste Punkt auf der Reise ist Visp mit 625 m.ü.M. und der höchste ist auf dem Oberalppass mit 2033 m.ü.M. 

Glacier Express

Die Panoramafahrt im Glacier Express führt Sie über 291 Brücken und durch 91 Tunnels. Die 8stündige Fahrt im langsamsten Schnellzug der Welt ist eine Augenweide. Vom mondänen St. Moritz schlängelt sich der Zug durch das Albulatal. Die Fahrt kann auch in Davos Platz beginnen. Dann geht es mit dem Regionalzug über den Wiesnerviadukt nach Filisur, wo der Glacier Express wartet. Weiter geht die Fahrt durch die Rheinschlucht, den Grand Canyon der Schweiz. Den höchsten Punkt der Reise erreicht man auf dem Oberalppass, auf 2033 m ü.M. Danach geht’s bergab: über Andermatt und Fiesch ins urtümliche Goms und schon bald rückt das Matterhorn ins Blickfeld. Auf Augenschmaus folgt Gaumenschmaus; frisch aus der Bordküche direkt an den Sitzplatz.